Medizinblogs wissenschaftlich

Die Medizinblogosphäre wurde inzwischen schon wissenschaftlich untersucht. Allerdings nur die englischsprachige. Ivor Kovic aus Kroatien hat sich die Mühe gemacht und seine Ergebnisse im „→Journal of Medical Internet Research“ veröffentlicht.

via →Doctorsblog und →Basic Thinking, eine Zusammenfassung der Inhalte auf Deutsch und weiterführende Überlegungen gibt es in der →Stationären Aufnahme.

Advertisements

3 Responses to “Medizinblogs wissenschaftlich”


  1. 1 Stephanie_blue Oktober 14, 2008 um 12:50

    Hi, ich habe gesehen dass ihr sehr viele Infos auf diese Seite habt, aber ich brauche einen Rat ueber Aerzte, ich bin namlich nach Dresden umgezogen und suche mir einen Hausarzt, habt ihr eine Ahnung wo ich mehrere Meinungen und Ratschlaege finden kann? Danke, Gruess euch!

  2. 2 PetraHenning Oktober 14, 2008 um 13:56

    hallo Stephanie :) mir gefaellt diese Seite auch, weil man viele noetige Infos finden kann, bezueglich deine Bitte, kannst du eine online arztsuche hier starten. Viel Spass! :)

  3. 3 krimi0krimi Oktober 14, 2008 um 20:44

    Hallo Petra!

    Danke für Deine Hilfe,

    und natürlich freut es mich, wenn Euch die Seite gefällt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Oktober 2008
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

Im Schaufenster

Robert Pucher: Katerfrühstück, Prolibris 2006

→Journal of Medical Internet Research

→medicalblogs.de

→Alblog aus Zams


%d Bloggern gefällt das: