Das Leben abseits der Fanmeile

Man glaubt es kaum. Es gibt auch ein Leben abseits der Fanmeile. Abseits! Lisa Lercher hat ein Buch geschrieben, das →“Besser tot als nie“ heißt und Claudia Peer vom Literaturhaus hat es rezensiert. Allerdings sollen in zwei der 13 Kurzgeschichten auch Fußbälle vorkommen. Ich meine nur: In anderen Zeiten würde man das nicht einmal erwähnen, das ist ein Schnitt, der kommt in den besten Familien vor. Aber momentan fällt alles auf, was irgendwie rund ist, und sei es nur ein Rad Appenzeller-Käse.

Auch dass Donna Leon einen neuen Krimi geschrieben hat, erfahren wir schon aus den Medien. „Lasset viele Kinder zu mir kommen“ spielt in Venedig und der Komissar heißt „Commisario Brunetti.“ Außerdem gehe es um das Geschäft mit der menschlichen Reproduktion und das Buch sei voller →“widerlicher Charaktere“, meint der Standard.

In diesem Blog haben wir ja schon eifrig „A Quantum of Solace“ übersetzt, den Titel des neuen James Bond. Nun meldet die Presse, dass der deutsche Titel →“Ein Quantum Trost“ sein wird, jedoch nicht ohne zu ergänzen, dass „Quantum“ laut Duden „Menge, Anzahl, Maß, Summe“ bedeute. Anscheinend ist James Bond mit Duden eine Kooperation eingegangen. Ich sehe schon die Marketingstrategie: Dudens (was ist denn die Mehrzahl von „Duden“? Das steht nicht im Duden) mit dem Konterfei von Daniel Craig auf dem Cover werden in den Kinos als Fanartikel verkauft. Man braucht Kreativität, wenn man auf dem Buchmarkt bestehen will.

Advertisements

7 Responses to “Das Leben abseits der Fanmeile”


  1. 1 Franz Juni 14, 2008 um 16:12

    Was ist die Mehrzahl von Mehrzahl? Merzahlen! Aber das ergibt keinen Sinn, ausser es gäbe ein Wort, das mehrere Mehrzahlen hat, mit fällt aber keines ein. Es gibt aber Wörter ohne Mehrzahl, z.B. Butter, Polster, Wahnsinn.

  2. 2 Franz Juni 14, 2008 um 16:14

    Was ist die Mehrzahl von Mehrzahl? Mehrzahle? Das ergibt keinen Sinn. Es gibt eben Wörter, die keine Mehrzahl haben: Butter, Wahnsinn, Radio.

  3. 3 krimi0krimi Juni 14, 2008 um 16:14

    Wahnsinnige?

  4. 4 Franz Juni 14, 2008 um 16:15

    Ich meditiere. Und Wahnsinnige ist falsch. Margite?

  5. 6 Reinhard Juni 14, 2008 um 16:34

    Ich weiss nicht, was ihr habt. Eine Menge Trost ist doch zutiefst human in dieser immer kälter werdenden Welt?

  6. 7 krimi0krimi Juni 15, 2008 um 22:25

    Ja, hast Recht. Nur dass ich bezweifle, dass ein Quantum Trotz daselbe ist wie eine Menge Trost. Aber wenn das der Duden sagt, darf man eigentlich nicht zweifeln, das ist das Problem.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Juni 2008
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archive

Im Schaufenster

Robert Pucher: Katerfrühstück, Prolibris 2006

→Journal of Medical Internet Research

→medicalblogs.de

→Alblog aus Zams


%d Bloggern gefällt das: