True Crime?

Wenn in nächster Nähe ein unfassbares Verbrechen geschieht, muss man sich dann als Krimibloggerin damit beschäftigen? Was haben echte Kriminalfälle mit Krimis zu tun? Sind derartige Verbrechen und Kriminalliteratur nicht zwei Paar Schuhe?

Interessante Diskussionen zum Verhältnis zwischen dem Verbrechen, das gerade in Amstetten aufgedeckt wurde und eventuell kommender, noch nicht geschriebener Kriminalliteratur gibt es jedenfalls bei →Bernd Kochanowski und →Watching the detectives.

Advertisements

3 Responses to “True Crime?”


  1. 1 thewritingfranz April 29, 2008 um 20:34

    Wie sieht Dummheit im Gehirn aus? Total glatte Oberfläche, die sich nach Lesen eines Buches verändert? Dann bräuchte ich keinen Intellenttest mer zu machen, der Bersonalschef würte von mir Bilda von meinen Hirn verlangen. Eine andere Frage ergibt scih für mich auch noch: Ein Mensch muss ja nicht nur ein Merkmal des Bösen im Gehirn haben, sondern hat wahrscheinlich auch Merkmale des Guten in seinen Windungen des Denkorganes. Wenn ich jetzt morde und mein Gehirn wird untersucht, genügt für den Freispruch eine kleine Bösemarkierung oder muss sie grösser sein, als die Gutesmarkierung?

  2. 2 krimi.krimi April 29, 2008 um 20:54

    Das sind wichtige Fragen. Das müssen wir die Juristen fragen.

    Das mit dem Personalchef ist leider nicht so weit weg. Ich bin mir sicher, bei Aldi kommt das bald.

  3. 3 thewritingfranz April 29, 2008 um 22:42

    Du könntest den Juristen jetzt anrufen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




April 2008
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archive

Im Schaufenster

Robert Pucher: Katerfrühstück, Prolibris 2006

→Journal of Medical Internet Research

→medicalblogs.de

→Alblog aus Zams


%d Bloggern gefällt das: