Innere Schönheit

Jeder kennt die vermummten Gestalten aus den diversen CSI-Serien, die Tatorte nach winzigsten DNA-Spuren absuchen. Gar nicht diskret sind dagegen die Spuren von dna11.com aus den USA: Die Firma erzeugt Bilder der eigenen DNA zum Aufhängen. Nach der Bestellung kommt ein DNA-Abnahme-Kit direkt per Post ins Wohnzimmer, Freund oder Freundin dürfen einmal CSI spielen und einen Abstrich der Wangenschleimhaut abnehmen. Dieser wird verpackt und zurückgesandt. Das ganze wandert ins Labor und ein Bild der eigenen DNA – wahlweise in schwarz-weiß oder in Farbe ziert bald die Wand. Schönheit kommt eben von innen. Das ganze gibt es ab 361 Dollar, gerahmte Finger- oder Lippenabdrücke sind schon billiger zu haben.

Man stelle sich einmal vor, ein Einbrecher knackt den Computer der Firma: Was man mit den Daten alle anfangen könnte? Daraus könnte man doch glatt einen Krimiplot basteln.

Advertisements

1 Response to “Innere Schönheit”


  1. 1 Franz Februar 4, 2008 um 9:28

    Was könnte ein Einbrecher mit meiner DNA auf einem Computerprogramm anfangen? Erstens bin ich so arm, dass ich nichteinmal ein DNA habe. Zweitens könnte er z.B. dein DNA auf einen Polizeicomputer speichern, den er vorher knacken müsste und deine DNA auf das Profil von Jonny, dem grausamen Frauenmörder mit der Kettensäge, speichern und Jonny’s DNA entfernen. Jonny wurde aber noch nie gesehen, sein name ist nur ein Spitznahme, den ihm die Polizei gab, weil die an dem Tatort gefundenen DNA’s aussehen wie das Wort Jonny. Am nächsten Tatort, mit der zersägten Leiche findet man wieder seine DNA, gibt sie in den Computer, vergleicht sie mit den bisherigen DNA’s, das sind aber die, die der Täter hineingeschmuggelt hat und plötzlich weiss ich nicht mehr weiter, weil ich mich verfahren habe und das Ganze so kompliziert ist. Man soll eben das Plot durchdenken, bevor man zu schreiben beginnt. Das habe ich schon einmal einer Schriftstellerin gesagt. Jetzt passierte es mir selbern. Jonny wird also weiterhin Frauen zersägen können, bis mir etwas einfällt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Januar 2008
M D M D F S S
    Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archive

Im Schaufenster

Robert Pucher: Katerfrühstück, Prolibris 2006

→Journal of Medical Internet Research

→medicalblogs.de

→Alblog aus Zams


%d Bloggern gefällt das: